picture
Bernhard "Gioco" Schmid und Tony Lagger lesen aus ihren Gedichten und Sagen

«Hinä gää mär z Aabäsizz»


Sagenhafte Lesung oberhalb von Zermatt


Wo: Restaurant Zum See, oberhalb Zermatt - Achtung, bitte rechnen Sie genügend Zeit ein für den Fussmarsch zum Weiler Zum See, ca. 45 Min. Eine Taschenlampe für den Rückmarsch wird empfohlen.

ACHTUNG: Der Sagenabend finder NUR bei guter Witterung auf Zum See statt. Bei schlechtem Wetter wird der Anlass im Matterhorn Museum in Zermatt ausgetragen.
Info dazu ab Montag, 17. August 2020, 13:00 uhr hier auf unserer Webseite

 

Ticketvorverkauf ab 10. August 2020 bei:


Abendkasse ab 19 Uhr beim Restaurant Zum See, Zermatt

Eintrittspreis: CHF 25.-* (Studenten: CHF 20.-*), CHF 19.-* Raiffeisenbank-Mitglieder, CHF 15.-* für unsere Vereinsmitglieder
*inkl. einem kulinarischen Leckerbissen in der Pause



Liebe zur Sprache – Liebe zum Walliser Dialekt – eine Lesung der eindrucksvollen Art

Echt, authentisch und unterhaltsam

Wer im Umgang mit der einheimischen Bevölkerung hinzuhören vermag, der wird erkennen wie einmalig und unverwechselbar ihre Mundart prägt.

„Gioco“ Bernhard Schmid und Tony Lagger, die beiden Autoren des Erfolgswerkes „Hinägää mär z Aabäsizz“ vermitteln einen umfassenden, abwechslungsreichen und spannenden Einblick in die Welt des Walliser Dialekts. Sie entführen die Zuhörer in den Kreis  gruseliger Sagen und  melodiöser Poesie

Die Begegnung mit den Menschen und unserer Sprache gehören wohl zu den wertvollsten und unvergesslichsten Erinnerungen, deren man sich als Walliser immer wieder bewusst wird und die man als Gast nach einem Ferienaufenthalt mit nach Hause nehmen darf.
Zu jener Zeit da weder Radio noch Fernsehen in unseren Stuben Einzug gehalten hatten, traf man sich in abendlicher Runde zum „Aabäsizz“. Da wurden Geschichten erzählt, Erlebnisse und Anekdoten zum Besten gegeben, Sagen und Gedichte vorgetragen. Und genau darum geht es: Der „Aabäsizz“ vermittelt einen unterhaltenden, umfassenden Einblick in eine sagenhaft poetische Welt. Eine Lesung die den spannenden Bogen zwischen der Aabäsizz - Zeit und der Gegenwart nicht besser schlagen könnte.

Kommen Sie mit auf eine poetisch sagenhafte  Reise durchs Land an der jungen Rhone, von der winterlichen Guggsä, eisigem Grimsler und tosenden Bächen in wilden Seitentälern hin zum Alltag und seinen Traditionen. Erleben Sie mit Hühnerhautgarantie die fesselnden Erzählungen vom  Gratzug, von den armen Seelen im Gletscher und vom gruseligen Totätanz.  In kernig klangvoller Mundart entführen Sie die Autoren in ihre poetisch sagenhafte Welt und laden zum „Aabäsizz“.